Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Bande in Haft: Raubüberfall am Hafen geklärt

Schleswig (ots) - >>> Pressemitteilung der Kriminalpolizeistelle Schleswig <<<

Am 24.5.2015, gg. 23.50 Uhr, fielen zwei junge Frauen in Schleswig, Hafenstraße/Hafengang, einem bewaffneten Raubüberfall zum Opfer. Sie transportierten die Tageseinnahmen eines nahegelegenen Fischlokals zum Bestimmungort. Auf dem Weg dorthin wurden sie von drei maskierten Tätern unter Vorhalt einer Schusswaffe genötigt, die Tageseinnahmen herauszugeben.

Zwar blieben die Opfer körperlich unverletzt, inwieweit dagegen psychische Beeinträchtigungen bzw. Spätfolgen verbleiben, kann nicht eingeschätzt werden.

Die Ermittler suchten seither unter anderem mit Unterstützung der Medien und Fahndungsplakaten nach den Tatverdächtigen.

Im Rahmen der umfangreich getätigten Ermittlungen kristallisierten sich konkrete Verdachtsmomente gegen eine fünfköpfige Tätergruppierung heraus. Im weiteren Verlauf wurden gegen diese Personengruppe unter anderem Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt. Diese Beschlüsse wurden am frühen Morgen des 13.8.14 unter Beteiligung des Sondereinsatzkommandos Schleswig-Holstein vollstreckt.

Neben sonstigen Beweismitteln konnte die Tatwaffe, eine silberne Gaspistole, aufgefunden und sichergestellt werden. Drei Täter dieser Bande wurden vorläufig festgenommen. Sie legten umfassende Geständnisse ab. Die aus Schleswig stammenden Männer, im Alter von 24 bis 26 Jahre, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg am 13. bzw. 14. August dem Amtsgericht Schleswig vorgeführt. Gegen die Beschuldigten wurden U-Haftbefehle erlassen. Der Fahrer des Fluchtfahrzeuges konnte ebenfalls ermittelt werden. Dieser 29-jährige Mann aus Schleswig räumte die Tat im Zuge seiner verantwortlichen Vernehmung ein. Da er bislang nicht einschlägig kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten war, verblieb er auf freien Fuß. Der fünfte Täter befindet sich auf der Flucht. Nach ihm wird derzeit mit Nachdruck gefahndet.

Abschließend kann festgestellt werden, dass "...die Täter äußerst professionell und arbeitsteilig die Tat geplant und entsprechend umgesetzt hatten. Einer der Täter hatte die Gepflogenheiten des Geldtransportes ausspioniert, drei Täter hatten den Überfall selbst durchgeführt und der Fünfte im Bunde das Täterfahrzeug gefahren", so Kriminalhauptkommissar Gerd Hegebarth von der Kriminalpolizei in Schleswig.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: