Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Niebüll NF- Polizeibeamte helfen Hilfloser Person der daraufhin Widerstand leistete

Flensburg (ots) - Am Dienstagabend, den 05.11.13, 22:10 Uhr, eilten zwei Polizeibeamte des Polizeireviers Niebüll zum Bahnhof in Niebüll, weil dort eine hilflose Person liegen sollte.

Zeitgleich traf ein Rettungswagen am Einsatzort ein. Die Rettungssanitäter stellten fest, dass die männliche Person ledig stark alkoholisiert war und nicht ins Krankenhaus müsste.

Die Polizeibeamten konnten die Identität der hilflosen Person feststellen. Bei diesem handelt es sich um einen 33- jährigen aus Meldorf.

Die Beamten versuchten eine normale Kommunikation mit ihm zu führen. Dies war jedoch nicht möglich aufgrund seiner Alkoholisierung.

Während des doch sehr einseitigen Gesprächs wurde der 33-jährige immer aggressiver und ging auf die Beamten los.

Diese mussten daraufhin den 33- jährigen mit einfacher körperlicher Gewalt dem Gewahrsam in Flensburg zuführen.

Während der Fahrt versuchte er immer wieder auf die Beamten loszugehen durch schlagen und treten. Dabei beleidigte er die Polizeibeamten fortwährend. Nur dem besonnenen Eingreifen der Beamten ist es zu verdanken, dass während des Einsatzes niemand verletzt wurde.

Im Polizeigewahrsam in Flensburg beruhigte er sich immer noch nicht und auch dort hat er die Polizeibeamten beleidigt.

Erst als sich der 33- jährige beruhigte konnte er gegen 06:00 Uhr entlassen werden.

Er wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Markus Langenkämper
Telefon: 0461/484-2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: