Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Nachmeldung - Nolltoleranzstrategie : Rockertreffen im Focus

Flensburg (ots) - Das Rockertreffen verlief ersten Einschätzungen nach friedlich.

Insgesamt kontrollierten die Beamten mit starkem Kräfteaufgebot zirka 200 Teilnehmer bei Anfahrt, zeigten starke Präsenz während der Veranstaltung, beobachteten und begleiteten die Abreise bis in die frühen Morgenstunden.

Es wurden einige gefährliche Gegenstände und auch nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände beschlagnahmt. Die Träger verbotener Gegenstände wurden des Platzes verwiesen. Sie erwartet außerdem ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

>>> OTS vom 12.10.13 :

Flensburg - Nulltoleranzstrategie : Rockertreffen im Focus

12.10.13 : Seit den frühen Abendstunden kontrolliert die Flensburger Polizei mit starkem Kräfteaufgebot in der Flensburger Batteriestraße Anreisende eines Treffens verschiedener Rockergruppierungen.

Nachdem Hinweise auf dieses Rockertreffen eingingen, konnte sich die Polizei Flensburg im Rahmen der landesweiten Nulltoleranzstrategie mit Unterstützung von Kräften der Einsatzhundertschaft der PDAFB Eutin angemessen vorbereiten.

Über 80 anreisende Teilnehmer des Treffens wurden bislang lückenlos kontrolliert und gefahrenabwehrrechtlich durchsucht. Der Einsatz hält an.

Dabei stellten die Beamten mehrere gefährliche Gegenstände sicher und einige nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände. Die Kontrollkräfte erteilten einige Platzverweise und untersagten den Personen, die verbotene Gegenstände mit sich geführt hatten, die Teilnahme an dem Treffen.

Grundsätzlich verlaufen die Kontrollmaßnahmen ohne Besonderheiten. Aufgrund der massiven Polizeipräsenz verhalten sich die Rocker unauffällig.

Die Polizeikräfte beobachten den Verlauf der Verannstaltung und sind auch im weiteren anläßlich des Treffens im Einsatz.

Hinweis : Mit Einsatzende erfolgt eine weitere Pressemitteilung über den endgültigen Einsatzverlauf. Auskünfte und Rückfragen ausschließlich über die Pressestelle der PD Flensburg unter 0151/167-12669.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: