Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Störenfried mit erhobenen Fäusten im Gewahrsam

Schleswig (ots) - Freitagabend, 12.07.13, gegen 20:00 Uhr, verwiesen Beamte vom Polizeirevier Schleswig einen 53-jährigen aus Russland stammenden Schleswiger aus einer Wohnung im Meisenhof, nachdem dieser, hier bei einem Bekannten aufhältig, lautstark die Ruhe von Nachbarn störte.

Damit zeigte sich der stark angetrunkene Mann nicht einverstanden : Er schrie auch die Beamten an und wurde immer lauter. Der 53-jährige klammerte sich im Treppenhaus fest und musste von dem Beamten aus dem Hausflur gebracht werden.

Dabei schlug er unter anderem mit dem Ellenbogen nach dem Beamten und zeigte immer wieder seine erhobenen Fäuste.

Die Beamten setzten Pfefferspray ein, fixierten den angeblich an ansteckenden Krankheiten leidenden Mann und legten Handfesseln an.

Er hatte über 2,1 Promille Atemalkoholkonzentration.

Ein Rettungswagen versorgte den leicht verletzten Aggressor vor Ort.

Auf richterliche Anordnung verbrachte der aufgebrachte Schleswiger die Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam.

Die Beamten sicherten eine Blutprobe und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: