Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: BAB 7 Ahrenholz (SL-FL) - 60 kg Haschisch beschlagnahmt, Flensburger Spediteur in Haft

POL-FL: BAB 7 Ahrenholz (SL-FL) - 60 kg Haschisch beschlagnahmt, Flensburger Spediteur in Haft
1

Flensburg & Kreisgebiet (ots) - Zollhunde finden 60 kg Haschisch im LKW eines Flensburger Transportunternehmens. Spediteur und LKW-Fahrer sitzen in Untersuchungshaft :

>>> mit OTS wurden zwei Bilder zum Download veröffentlicht <<<

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Flensburg hat die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Flensburg der Flensburger Polizei und des Zollfahndungsamtes Hamburg eine organisierte Drogenhändlergruppierung zerschlagen, 2 Tatverdächtige festgenommen und 60 kg Haschisch sichergestellt.

Aufgrund von Hinweisen ermittelten die Flensburger Fahnder seit April diesen Jahres gegen den 63-jährigen Fuhrunternehmer und seine zwei Komplizen (53,54), die als Fahrer und Beifahrer auf dem LKW saßen, wegen Drogenschmuggels von Spanien nach Flensburg und Weiterverteilung nach Kopenhagen.

Als letztes Wochenende feststand, dass wieder eine umfangreiche Drogenlieferung aus Spanien geholt wurde, hefteten sich die Ermittler an die Fersen der Täter. Der verdächtige LKW wurde bei der Rückkehr aus Spanien auf der BAB A7 Höhe Neumünster aufgenommen und auf dem Autobahn-Rastplatz Ahrenholz von der gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (GFA) von Bundes-, Landespolizei und Zoll und einer Kontrolleinheit des Hauptzollamtes Kiel mit 2 Rauschgifthunden kontrolliert. Die Hunde spürten den Laster ab und schlugen am Palettenkasten des Aufliegers an. Darin befanden sich zwei Hartschalenkoffer, deren Inhalt aus insgesamt 60 kg Haschisch-Platten bestand.

Nach der Festnahme der Beschuldigten wurden der Firmensitz der Spedition und 3 weitere Objekte in Flensburg und Harrislee durchsucht. Dabei wurde weiteres Beweismaterial sichergestellt. Der Schwarzmarktwert der sichergestellten 60 kg Cannabisharz dürfte bei rund 250.000,00 Euro liegen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden hat die Tätergruppe in den zurückliegenden Monaten Rauschgift im Werte von mehreren Millionen Euro von Spanien nach Flensburg eingeschmuggelt, das von dort gleich partieweise weiter in die dänische Hauptstadt Kopenhagen verteilt wurde. Die weiteren Ermittlungen werden sich neben weiteren Tatbeteiligten auch gegen die illegal erlangten Vermögenswerte der Tätergruppe richten.

Gegen den dänischen, in Flensburg wohnhaften Spediteur und seinen dänischen Fahrer erließ das Amtsgericht Flensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg Haftbefehl.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Hamburg
Pressestelle
Sieker Landstraße 13
22143 Hamburg

Kontakt: Dietmar Schulze
Telefon: 040/67571-711, Mobil: 0173/7298172, Fax: 040/67571-201
Mail: presse@zfa-hamburg.de


in Absprache veröffentlicht von :
Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: