Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Kiel: Umfangreiches Diebesgut beschlagnahmt - die Polizei bittet um Mithilfe

Kreisgebiet SL-FL (ots) - In einem Ermittlungsverfahren der Bezirkskriminalinspektion Kiel sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel bei Durchsuchungen von mehreren Wohnungen und eines An- und Verkaufgeschäfts in Neumünster und Hamburg etwa 1400 Gegenstände sichergestellt worden. Diese Gegenstände sind durch die Ermittler aufgelistet und auf der Internetseite der Landespolizei veröffentlicht worden.

Vorausgegangen war ein umfangreiches Ermittlungsverfahren im Rahmen des Konzeptes zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls, welches die Staatsanwaltschaft Kiel in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ermittlern für Serien-, Banden- und Rauschgiftkriminalität führte. Das Verfahren richtete sich zunächst gegen vier Männer aus Neumünster, die bereits im Februar festgenommen wurden. Weitere Ermittlungen führten zu einem fünften Mann aus Hamburg, der mutmaßlich die gestohlenen Gegenstände umsetzte. Drei Männer befinden sich aktuell in Untersuchungshaft.

Bei Durchsuchungen der Wohnungen und der Geschäftsräume der 31 bis 65 Jahre alten Männer im Februar und März diesen Jahres fanden die Ermittler über 1400 Schmuckstücke, Münzen und weitere Gegenstände, die bislang noch nicht konkreten Einbrüchen zugeordnet werden konnten. Es besteht jedoch der Verdacht, dass die Gegenstände im Zuge von Wohnungseinbrüchen in den letzten Jahren im gesamten Landesgebiet entwendet wurden. Alle sichergestellten Gegenstände sind von den Ermittlern erfasst und fotografiert worden. Diese sind ab sofort im Internet auf der Startseite der Landespolizei einzusehen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter

https://www.polizei.schleswig-holstein.de

Geschädigte von Wohnungseinbrüchen, die unter den sichergestellten Gegenständen ihr Eigentum wieder erkannt haben, werden gebeten, sich während der Geschäftszeiten (Montag bis Freitag von 08 Uhr bis 15 Uhr) mit der

Bezirkskriminalinspektion Kiel Kommissariat 2 Blumenstraße 2-4 24103 Kiel Telefon: 0431 - 160 3536 Fax: 0431 - 9886445420 E-Mail: k2.kiel.bki@polizei.landsh.de

In Verbindung zu setzen.

Die Zuordnung der sichergestellten Gegenstände dient nicht nur der Wiederbeschaffung des Eigentums, sondern auch der Aufklärung weiterer Straftaten.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle der Polizeidirektion Kiel
0431/160-2010

i.A.
Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: