Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Satrup - gefährlicher 93-jähriger Opelfahrer nach mehreren Beinaheunfällen gestoppt, Zeugen gesucht

Kreisgebiet SL-FL (ots) - Dienstagnachmittag, 21.05.13, gegen 14:15 Uhr, eilten Beamte der Polizeistation Satrup in die Flensburger Straße nachdem aufmerksame Zeugen die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf alarmiert hatten, weil ein Rentner mit seinem silbernen Opel Astra auf der Strecke Böel - Satrup wiederholt gefährliche Fahrmanöver überstanden hätte und in mehreren Fällen Unfallsituationen von aufmerksamen Verkehrsteilnehmern durch Ausweichmanöver verhindert werden konnten.

Die Beamten stoppten den Schlangenlinienfahrer. Der 93-jährige Opelfahrer zeigte sich uneinsichtig. Ein Atemalkoholtest verlief negativ.

Sie brachten den Rentner zur Wache, untersagten die Weiterfahrt, sicherten den Führerschein und veranlassten die Abholung.

Zeugen zur Folge sei der Opelfahrer wiederholt über einen Meter auf die Gegenfahrbahn geraten. In einem Fall habe ein entgegenkommender PKW nur durch eigenes Ausweichmanöver einen Unfall verhindert. In einem weiteren Fall habe der Rentner ein wendendes Auto übersehen. Hätte der Fahrer das Wendemanöver nicht gestoppt, wäre es offenbar zur Kollision gekommen. Zeugen berichteten permanente Schlangenlinien. An einer Hauptkreuzung in Satrup habe der Opelfahrer ohne Berücksichtigung des Stop-Schildes die vorfahrtberechtigte stark frequentierte Schleswiger Straße überquert, ohne auf den Verkehr zu achten und zu halten.

Auch die Beamten hatten auffälliges Fahrverhalten festzustellen.

Der 93-jährige wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben. Die Fahrerlaubnisbehörde erhält über einen Bericht Kenntnis und prüft, ob die Fahrerlaubnis von Amts wegen entzogen werden sollte.

Zeugen und gefährdete Verkehrsteilnehmer melden sich bitte unter 04633-1710 bei der Polizei in Satrup.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: