Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Harrislee - Fahrverbote nach Geschwindigkeitskontrolle auf der B200, Däne zahlt über 500 Euro

Harrislee (ots) - Donnerstagnachmittag, 02.05.13, in der Zeit von 16:45 - 18:45 Uhr, kontrollierten Beamte vom Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Nord, Fachdienst Schleswig, auf der B200 bei Wassersleben, mehrere Raser, die offenbar die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erheblich überschritten :

Insgesamt leiteten die Beamten 13 Bußgeldverfahren ein. In fünf Fällen haben die Raser nunmehr mit einem Fahrverbot zu rechnen.

Ein dänischer Staatsbürger fuhr mit seinem Auto mit 104 km/h durch die Messung. Er hatte bei Kontrolle 505 Euro Bußgeld zu zahlen.

Die Beamten konnten wegen der Vielzahl der Überschreitungen nur die besonders schnellen und gefährlichen Fahrzeugführer kontrollieren. Auf die Einleitung von Verwarngeldverfahren wurde verzichtet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: