Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - 35-jähriger nach Rangelei mit über 2,7 Promille AAK im Gewahrsam

Flensburg (ots) - Samstagabend, 27.04.13, gegen 18:15 Uhr, eilten Beamte vom 1. Polizeirevier in die Beethovenstraße. Hier hatte ein 35-jähriger in stark alkoholisiertem Zustand versucht, gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung einer Bekannten zu erlangen und die Frau im Verlauf der Auseinandersetzung schwer verletzt.

Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Flensburger aggressiv. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, dem er nicht nachkam.

Die Beamten brachten den Mann auf die Wache. Dabei wehrte und sperrte er sich so erheblich, dass die Beamten Handfesseln anlegen mussten. Er beschimpfte die Beamten lauthals und ohne Unterbrechung mit Phrasen aus dem Fäkaljargon.

Auf der Wache hatte sich der Aggressor etwas beruhigt. Die Beamten stellten über 2,7 Promille Atemalkohol fest.

Auch richterliche Anordnung sicherten sie eine Blutprobe und verbrachten den Mann ins Polizeigewahrsam.

Er wird sich nunmehr nicht allein wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten haben. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: