Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - 32-jährige Mutter nach Schlägen zwangseingewiesen

Flensburg (ots) - Donnerstagabend, 11.04.13, gegen 19:45 Uhr, eilten Beamte vom 1. Polizeirevier in eine Wohnung im Flensburger Stadtteil Jürgensby.

Eine aufgebrachte stark stimmungsschwankende 32-jährige alkoholisierte Frau war mit ihren Kindern allein. Die beiden 14- und 11-jährigen Söhne hatten Angehörige über den kränklichen Zustand ihrer Mutter benachrichtigt und um Hilfe gebeten. Die Angehörigen alarmierten die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf.

Auch die Beamten konnten kaum beruhigend auf die Frau einwirken. Im Gegenteil : Sie schrie, beleidigte die Helfer und schlug im Rahmen der Maßnahmen mehrfach zu. Eine Beamtin hatte sich dabei leicht verletzt, verblieb aber weiter dienstfähig.

Die 32-jährige hatte über 1,6 Promille Atemalkoholkonzentration.

Die Beamten sicherten auf der Wache unter Mühen eine Blutprobe und verständigten den Sozialpsychiatrischen Dienst. Die 32-jährige wurde zwangsweise in der Psychiatrie der Diakonissenanstalt untergebracht.

Die Kinder wurden in Obhut des Vaters belassen. Zu den genauen Hintergründen und den Abläufen vor dem Eintreffen der Beamten ist nichts bekannt.

Die Flensburgerin wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: