Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1293) Höhenbegrenzung nicht im Navigationsgerät

    Nürnberg (ots) - Weil er seinem Navigationsgerät blind vertraute, blieb ein 37-jähriger Mann heute, 31.05.2007, in einer Unterführung stecken.

    Der aus dem Raum Göggingen stammende ortsunkundige Fahrer wollte mit seinem Kleintransporter Mercedes Sprinter die Trebnitzer Straße in Richtung Frankeneinkaufszentrum befahren. Die Streckenführung wurde ihm von seinem fest eingebauten Navigationsgerät angezeigt. Allerdings machte ihn das System nicht auf die Höhenbegrenzung zwischen Oppelner Straße und Glogauer Straße vor dem Frankeneinkaufszentrum aufmerksam. Eine erste bauartbedingt schwenkbare Höhenbegrenzung passierte der Lkw-Fahrer. Durch den Aufprall aufmerksam geworden, drehte er sich um und übersah dann prompt eine weitere äußerst massive Höhenbegrenzung aus Stahl. Hier endete dann die Fahrt des Kleintransporters, welcher einen Teil seines Dachaufbaus einbüßte. Da die Stahlkonstruktion der Höhenbegrenzung herunterzufallen drohte, musste der Verkehr für über eine Stunde umgeleitet werden. Die Feuerwehr hat den Gefahr drohenden Zustand beseitigt. Der Schaden am Lkw wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Die Reparatur der Höhenbegrenzung schlägt noch einmal mit ca. 10.000 Euro zu Buche.

    Ralph Koch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: