Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1243) Familienzusammenführung durch die Polizei

    Nürnberg (ots) - Durch seine Neugierde hat ein 3-Jähriger Junge seine ganze Familie in Aufregung versetzt.

    Der Junge hatte sich am 24.05.2007, gegen 18.30 Uhr, alleine von der elterlichen Wohnung im Nürnberger Stadtteil Wetzendorf auf den Weg gemacht, um offensichtlich Nürnberg zu erkunden. Nicht sehr weit weg von seiner Wohnung, an der Bushaltestelle Bielefelder Straße, verließ ihn dann offensichtlich der Mut. Dort wurde er weinend von einer Passantin angetroffen, die sich dem kleinen Ausreißer annahm und zur Wache der Polizeiinspektion Nürnberg-West brachte.

    Zwischenzeitlich hatte sich bereits die ganze Familie auf die Suche nach dem 3-Jährigen gemacht. Sein Großvater hatte in seiner Verzweiflung eine Polizeistreife in der Schnieglinger Straße angehalten und diese über den Verlust seines Enkels unterrichtet. Das Kind wurde im selben Augenblick bereits in der "Lenauwache" abgegeben.

    Die Streife brachte den Großvater zur Dienststelle, wo er seinen kleinen Enkel wieder in die Arme schließen konnte.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: