Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1214) Lkw blieb in Unterführung stecken

Nürnberg (ots) - Erneut verursachte ein stecken gebliebener Lkw am 22.05.2007 in der Unterführung des Frankenschnellweges in Höhe An den Rampen in Nürnberg größere Verkehrsbehinderungen und einen langen Stau. Gegen 11:30 fuhr ein Lkw-Lenker aus dem Landkreis Nürnberger Land mit seiner Zugmaschine und Anhänger in Richtung Fürth. Offensichtlich unterschätzte er die Höhe seines mit Babynahrung beladenen Anhängers an der Eisenbahnbrücke und blieb deshalb stecken. Dabei wurden sowohl die Bordwand als auch die Brücke beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 20.000,-- Euro. Die Zugmaschine unterschritt die angegebene Höhe der Brücke und blieb deshalb unversehrt. Während der Unfallaufnahme musste der Frankenschnellweg in Richtung Fürth komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau, der über die Otto-Brenner-Brücke hinausreichte. Nach ca. 2 Stunden konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Bert Rauenbusch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: