Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1183) 15-Jähriger erpresste 1500 Euro von Mitschülerin

    Ansbach (ots) - Ansbach - Wegen eines Verbrechens der räuberischen Erpressung ermittelt das Fachkommissariat der Kripo Ansbach im westlichen Landkreis Ansbach gegen einen 15-jährigen Schüler. Er steht im dringenden Verdacht über einen längeren Zeitraum einer 14-jährigen Mitschülerin insgesamt 1500 Euro unter Gewaltandrohung abgenommen zu haben.

    Der Schüler begann den Ermittlungen zur Folge Ende vergangenen Jahres auf dem gemeinsamen Schulgelände von dem Mädchen zunächst 50 Cent für den Fall zu fordern, wenn sie bestimmte Worte nicht in Hochdeutsch, sondern in fränkischem Dialekt verwenden würde. Sollte sie die Zahlung verweigern, drohte er ihr Schläge an. Als der Jugendliche damit mehrmals Erfolg hatte, steigerte er seine Forderungen kontinuierlich. In Einzelfällen soll es auch tatsächlich zu Fußtritten gekommen sein. Im weiteren Verlauf waren die Geldforderungen nicht mehr an bestimmte angeblich fehlerhafte Verhaltensweisen des Mädchens gebunden. Nachdem es vor kurzem zur Übergabe von dreistelligen Einzelbeträgen gekommen war und das Mädchen sogar aus Angst ihre Konfirmationskasse plünderte, wurde der Druck für sie zu groß. Die Schülerin offenbarte sich glücklicherweise ihren Eltern. Unter dem Eindruck der kriminalpolizeilichen Vernehmung legte der jugendliche Tatverdächtige jetzt ein umfassendes Geständnis ab und übergab den Beamten nahezu die gesamte Beute. Das erpresste Geld hatte er zu Hause "gebunkert" und wollte es sich zunächst ansparen.

    Stefan Schuster


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: