Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1087) Rauschgifthändler festgenommen - Bildveröffentlichung

Rauschgift

    Nürnberg (ots) - Dem Nürnberger Fachkommissariat für Organisierte Kriminalität ist wieder ein Schlag gegen den illegalen Rauschgifthandel gelungen. Dabei konnten größere Mengen Marihuana, Kokain sowie Ecstasy-Tabletten sichergestellt werden. Mehrere Bandenmitglieder kamen in Untersuchungshaft.

    Bereits im Dezember 2006 war es dem Kommissariat für Organisierte Kriminalität beim Polizeipräsidium Mittelfranken gelungen, drei Angehörige einer Rauschgifthändlerbande festzunehmen. Die aus dem Bereich Nürnberg bzw. Nürnberger Land stammenden Männer (39, 46 und 47 Jahre) waren damals auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft genommen worden. Bei ihrer Festnahme konnten die Ermittler ca. 2,5 kg Haschisch beschlagnahmen, das das Trio in den Niederlanden beschafft und nach Deutschland eingeführt hatte. Diesen drei Tatverdächtigen wird von den Ermittlern zwischenzeitlich zur Last gelegt, dass sie bei vorangegangenen Fahrten mindestens 15 kg Haschisch eingeschmuggelt und an Drogenabnehmer im mittelfränkischen Raum weiterverkauft haben sollen.

    Im Zusammenhang mit der Festnahme dieses Trios sind die Fahnder nun bei Folgeermittlungen zusammen mit Kollegen der Schwabacher Kripo auf einen 39-jährigen Schwabacher gestoßen. Nach einer richterlich angeordneten Durchsuchung konnten in der Wohnung dieses 39-Jährigen vergangene Woche ca. 9,5 kg Marihuana, ca. 200 g Kokain und rund 1900 Ecstasy-Tabletten sichergestellt werden. Offenbar unbeeindruckt von der Festnahme der drei Bandenmitglieder im Dezember 2006 hatte der 39-jährige Tatverdächtige die Rauschgiftgeschäfte der drei fortgeführt.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der Untersuchungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg gegen den 39-jährigen Tatverdächtigen am 04.05.2007 ebenfalls Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen dauern an.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: