Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (765) Zwei Verkehrsunfälle auf der A 6 mit Auswirkungen auf den Berufsverkehr

    Neuendettelsau (ots) - In der Zeit von 25.03.2007, 22.50 Uhr, bis 26.03.2007, 04.00 Uhr, ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle auf der A 6 bei Neuendettelsau beziehungsweise Aurach, die zu kilometerlangen Staus und Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr führten. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 175.000,- Euro.

    Am Sonntag (25.03.2007) fuhr ein rumänischer Sattelzug auf der A 6 in Richtung Nürnberg. Aus unerklärbaren Gründen kam der Fahrer nach der Ausfahrt Lichtenau ins Schleudern. Der Sattelzug drückte auf über 100 m die Außenschutzplanke nieder,  kippte um und verstreute Teile der Ladung (Eisenteile) über die Fahrbahn. Vor der Bergung des Sattelzuges musste die Feuerwehr Lichtenau den Diesel aus den Tanks abpumpen. Da die auf dem Auflieger verbliebene Ladung umgeladen werden musste, dauerte die Bergung bis 07.40 Uhr. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Verkehr wurde über die 3. Spur vorbeigeleitet. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 55.000,- Euro.

    In den frühen Morgenstunden des 26.03.2007 fuhr der Fahrer eines Lastzuges aus Oberfranken auf der A6 in Richtung Heilbronn am Ende der Gefällstrecke nach der Rastanlage "Frankenhöhe" ohne erkennbaren Grund auf einen langsameren Sattelzug aus Rumänien mit großer Wucht auf. Dabei wurde das Führerhaus abgerissen und flog samt Fahrer auf das Bankett. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien und erlitt verhältnismäßig leichte Verletzungen. Er wurde in das Krankenhaus Ansbach eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 120.000,-  Euro. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis 10.00 Uhr hin. Dabei kam es zu Stauungen mit einer Länge von bis zu 16 km.

    Elke Schönwald/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: