Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (737) Wie funktioniert der Pannentrick?

    Lauf (ots) - Zwei Männer und eine Frau rumänischer Herkunft versuchten gestern Abend, 21.03.2007, gegen 18.30 Uhr, einen Laufer Geschäftsmann mit dem sog. Pannentrick über den Tisch zu ziehen. Das Trio hatte eine Panne vorgetäuscht und stellte ihren Opel Astra mit französischer Zulassung auf der Autobahn, an der Anschlussstelle Lauf Süd Richtung Berlin, ab . Ein 54-jähriger Laufer Geschäftsmann hielt an und fragte nach, ob er behilflich sein könnte. Hier teilten die drei mit, dass sie noch 650 km vor sich hätten und baten um Benzingeld in Höhe von 50 bzw. 100 Euro. Als Gegenleistung bzw. als Sicherheit wurden zunächst zwei, dann weitere Goldringe angeboten. Das Geld, das sie erhalten würden, bekäme der hilfsbereite Pannenhelfer selbstverständlich zurück, ihr Papa würde das Geld überweisen.

    Wie sich bei der Überprüfung durch eine Streife der VPI Feucht herausstellte, war das Trio erst vor einigen Tagen in Darmstadt mit der selben Vorgehensweise erfolgreich. Auch liegen Erkenntnisse aus dem Jahr 2006 vor. Die Schwabacher Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

    Vor solchen Geschäften auf der Autobahn kann nur gewarnt werden, da es sich bei den sog. Goldringen um nahezu wertloses Messing handelt.

    Peter Grimm/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: