Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (715) Kranführer durch Stromschlag schwer verletzt

Ansbach (ots) - Am 20.03.2007, kurz vor 09.00 Uhr, kam ein 20-Jähriger bei Arbeiten mit einem hydraulischen Arbeitsgerät an die Starkstromleitung. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik eingeliefert. Der junge Mann wollte mit einem Traktor mit hydraulischem Ladekran und Anhänger Heckenschnittgut auf dem Betriebsgelände des Wasserwerkes in Gersbach, Landkreis Ansbach, aufladen. Beim Befahren des Weges hatte er den Kranarm bereits ausgefahren und berührte damit die 20.000 Volt Starkstromleitung in ca. 10 m Höhe. Daraufhin fingen die Hinterreifen des Anhängers an zu brennen. Als der Arbeiter von seinem Traktor stieg und mit dem Boden in Berührung kam, erlitt er einen lebensgefährlichen Stromschlag. Seine Arbeitskollegen fanden ihn bewusstlos unter dem Traktor und verständigten die Rettungskräfte. In den umliegenden Gemeinden kam es vorübergehend zu einem Stromausfall, da der Strom aus Sicherheitsgründen für die Bergungsarbeiten abgeschaltet wurde. Die Kriminalpolizei Ansbach, K 1, hat die Ermittlungen aufgenommen. Elke Schönwald/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: