Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (707) Sattelzug umgestürzt

    Rothenburg/Tauber (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag (18./19.03.07), kurz vor Mitternacht, stürzte ein mit Obst (Kiwis) beladener 40-Tonnen-Sattelzug auf der BAB 7 um. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, kam aber vorsorglich ins Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand rund 70.000,- Euro Sachschaden.

    Der 44-jährige Fahrer aus Italien kam vermutlich wegen Übermüdung mit seinem Lkw zwischen den Anschlussstellen Wörnitz und Rothenburg nach rechts von der Fahrbahn ab und dort auf das unbefestigte Bankett. Beim Versuch gegenzulenken stürzte der Sattelzug auf die rechte Seite und blieb auf dem Standstreifen liegen.  Aus dem Kraftstofftank liefen rund 300 Liter Diesel aus, die von der Freiwilligen Feuerwehr Wörnitz abgebunden wurden. Die Autobahnmeisterei sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die erheblich verschmutzte Fahrbahn. Die Bergung des verunglückten Fahrzeugs und der Ladung dauert bis in die Mittagsstunden des Montag. In diesem Streckenbereich kann es nach wie vor zu Verkehrsbehinderungen kommen.

    Die Staatsanwaltschaft Ansbach ordnete beim Unglücksfahrer eine Sicherheitsleistung an.

    Elke Schönwald/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: