Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (622) Familienstreit mit Messer ausgetragen

    Nürnberg (ots) - Oberflächliche Verletzungen am Kopf trug ein 55-jähriger Nürnberger bei einem Familienstreit am 07.03.2007 in Nürnberg-St. Leonhard davon, nachdem ihm seine Lebensgefährtin mit einem Messer gestochen hatte.

    Der Streit um die gemeinsame Haushaltskasse erreichte gegen 14:45 Uhr seinen Höhepunkt. Nachdem die Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden stark angetrunkenen Lebensgefährten verbal zu keinem Ergebnis geführt hatten, griff die 42-jährige Beschuldigte zu einem ca. 20 cm langen Küchenmesser und stach auf ihren Freund ein. Der ging dadurch zu Boden. Ein zufällig anwesender Freund der Familie ging dazwischen und verständigte die Polizei.

    Der herbeigerufene Notarzt konnte Lebensgefahr auf Grund der Oberflächlichkeit der Schnitte ausschließen. Dennoch wurde der Geschädigte in ein Klinikum eingeliefert.

    Die Frau wurde von Beamten der PI Nürnberg-West in der Wohnung festgenommen und anschließend in einer Zelle ausgenüchtert. Sie gab in ihrer Vernehmung die Tat zu, soll aber ihren Angaben nach von ihrem Freund vor der Tat massiv geschlagen worden sein. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

    Zunächst wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Tatverdächtige eingeleitet.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: