Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (520) Warnung vor betrügerischem Lederjackenverkäufer

    Nürnberg (ots) - Wie der Nürnberger Kriminalpolizei erst jetzt gemeldet wurde, trat am 19.02.2007 im Nürnberger Stadtteil Wöhrd ein bislang unbekannter älterer Mann auf, der einem Rentner minderwertige Lederjacken zu einem überhöhten Preis verkaufte. Außerdem bestahl der Unbekannte sein Opfer.

    Gegen 15:30 Uhr wurde der 72-jährige Rentner von dem unbekannten Mann am Keßlerplatz angesprochen. Er gab an, ihn aus früheren Zeiten zu kennen und gewann so das Vertrauen des alten Herrn. Gemeinsam gingen beide in die Wohnung des späteren Geschädigten. Dort bot der Unbekannte dann zwei angeblich sehr teure und qualitativ hochwertige Lederjacken zu einem seinen Angaben nach sehr günstigen Preis an. Der Rentner ging auf das Angebot ein. Zusammen fuhr man auf die Bank, um den vereinbarten Kaufpreis in Höhe von 1500,-- Euro abzuheben. Zuvor jedoch entwendete der "Jackenverkäufer" in der Wohnung des Geschädigten noch dessen Geldbörse mit mehreren Hundert Euro Bargeld.

    Als der Kauf abgewickelt war, entfernte sich der Mann. Wie sich später herausstellte, waren die Lederjacken von sehr geringer Qualität. Den Diebstahl seines Geldbeutels bemerkte der 72-Jährige erst einige Stunden später.

    Beschreibung: Ca. 55 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank, dunkle Haare. Bekleidet war der "Verkäufer" mit einer Jeans, dunklem Sakko und einer blauen Sportkappe. Er sprach sehr gut deutsch mit möglicherweise jugoslawischem Akzent.

    Dieser Vorfall ist für die Nürnberger Polizei Anlass dafür, vor Personen zu warnen, die ihre späteren Opfer auf der Straße ansprechen und unter einem Vorwand ihr Vertrauen gewinnen wollen. Seien sie misstrauisch, nehmen Sie keine Fremden mit in ihre Wohnung und lassen Sie sich auf keine Geschäfte ein. Verständigen Sie bei verdächtigen Personen sofort den Polizeinotruf 110.

    Bert Rauenbusch/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: