Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (401) Verwirrte Frau mit fremdem Kind aufgegriffen

    Nürnberg (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte haben am Sonntag, 11.02.2007, in einem Innenstadthotel eine 68-jährige Frau aufgegriffen, die, wie sich herausstellte, in Begleitung eines als vermisst gemeldeten fremden Kindes gewesen war.

    Die 68-Jährige wollte sich gegen 17.30 Uhr zusammen mit einem fünfjährigen Jungen, der sie begleitete, in einem Innenstadthotel einmieten, hatte jedoch kein Bargeld mehr. Dies kam den Hotelverantwortlichen merkwürdig vor, so dass sie den Vorfall der Polizei meldeten. Beamte stellten dann fest, dass der fünfjährige Junge von seiner Mutter bereits als vermisst gemeldet worden war. Die weitere Überprüfung ergab, dass der fünfjährige Junge und seine leibliche Mutter im selben Wohnanwesen im Raum Sachsen wohnen wie die 68-Jährige. Diese hatte am Morgen des 11.02.2007, gegen 08.00 Uhr, den Jungen im Treppenhaus angetroffen und gefragt, ob er mit ihr Zugfahren wolle. Als das Kind darauf hinwies, dass seine Mutter noch schlafen würde, forderte die 68-Jährige das Kind auf, eine Jacke anzuziehen und mitzugehen. Der Bub ging in die Wohnung zurück, holte eine Jacke und verließ die elterliche Wohnung. Die Mutter schlief zu diesem Zeitpunkt noch.

    Nachdem die 68-Jährige auf die Polizeibeamten einen verwirrten Eindruck machte, wurde sie zur weiteren psychischen Behandlung in eine Bezirksklinik eingewiesen und ein Ermittlungsverfahren wegen des dringenden Tatverdachts der Entziehung Minderjähriger eingeleitet.

    Der fünfjährige Junge wurde im Laufe des Sonntags von seiner Mutter wohlbehalten abgeholt. Nach Angaben der 68-Jährigen sollte die Zugfahrt eigentlich bis Göttingen weitergehen, endete aber wegen des Geldmangels bereits in Nürnberg. Dort hatte man dann den Sonntag verbracht, eine Pizzeria besucht und versucht, sich in dem Hotel einzumieten.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: