Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (381) Kripo Ansbach macht Drogenhändler dingfest

    Ansbach (ots) - Rauschgiftfahnder der Kripo Ansbach konnten nach einem Drogengeschäft im westlichen Landkreis Ansbach einen 24-jährigen Dealer festnehmen. Bei einer Durchsuchung stießen die Ermittler nicht nur auf rund 600 Gramm Haschisch, sondern auch auf eine scharfe Schusswaffe. Auch drei Kunden des Tatverdächtigen gingen ins Fahndungsnetz der Polizei.

    Die Fahnder waren nach Hinweisen aus der Szene auf das bevorstehende Geschäft aufmerksam geworden. Im Rahmen gezielter Observationsmaßnahmen konnten am vergangenen Dienstagabend, 06.02.07, drei junge Männer im Alter von 18 bis 23 Jahren vorläufig festgenommen werden. Sie waren gerade auf dem Rückweg von ihrem 24-jährigen Bekannten, wo sie gerade Rauschgift bezogen hatten. In ihrem Wagen konnten etwa 120 Gramm Haschisch sichergestellt werden.   Der mutmaßliche Drogenhändler wurde wenig später zu Hause angetroffen - er hatte in einer Hosentasche etwa 30 Gramm Haschisch einstecken. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten in verschiedenen Kellerräumen mehrere Haschischplatten mit einem Gesamtgewicht von etwa 620 Gramm sowie geringe Mengen Marihuana. Ebenfalls im Keller war eine Pistole mit gefülltem Magazin versteckt, für die der 24-Jährige keinerlei Erlaubnisse vorweisen konnte. Bei Vernehmungen stellte sich heraus, dass der Beschuldigte seit mehreren Monaten die lokale Drogenszene mit Haschisch versorgt hatte. Auch gegen die drei Drogenkuriere wird wegen diverser Rauschgiftdelikte ermittelt.

    Die Kriminalpolizei konnte auch die Herkunft der Pistole klären: Sie stammt ursprünglich aus dem illegalen Besitz eines Angehörigen, gegen den nun ebenfalls wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt wird.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach wurde der 24-jährige Beschuldigte am 07.02.07 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Ansbach vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Die anderen Beschuldigten wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Stefan Schuster/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: