Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Pressemitteilung des Bayer. Landeskriminalamts vom 09.02.2007: (377) Erneuter Schlag gegen den internationalen Rauschgifthandel 25 Kg Marihuana auf der A3 sichergestellt

POL-MFR: Pressemitteilung des Bayer. Landeskriminalamts vom 09.02.2007:
(377)  Erneuter Schlag gegen den  
         internationalen Rauschgifthandel 25 Kg Marihuana auf der 
         A3 sichergestellt
Versteck

    Erlangen/Nürnberg (ots) - Eine weitere beachtliche Rauschgiftsicherstellung gelang der Fahndungskontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen am vergangenen Mittwoch.

    Die Polizisten kontrollierten am 07.02.07, gegen 23.45 Uhr, auf der BAB A3, Rastplatz Steigerwald-Süd einen dort geparkten Pkw Toyota, mit italienischem Kennzeichen. Als einziger Insasse wurde im Fahrzeug schlafend ein 61-jähriger italienischer arbeitloser LKW-Fahrer angetroffen.

    Im Verlauf der Kontrolle verstrickte sich der 61-Jährige zunehmend in Widersprüche, was den Grund seiner Reise anbelangt. Die kontrollierenden Beamten wurden misstrauisch und vermuteten eine Drogenkurierfahrt.

    Für eine intensivere Kontrolle wurden der 61-jährige Italiener und sein Fahrzeug deshalb zur Dienststelle der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen verbracht. Dort wurde der Toyota mit Unterstützung des Diensthundes "Eros" genauer untersucht. Dabei zeigte "Eros", dass er über eine feine Spürnase verfügt und zeigte im Innenraum sofort im Bereich der Heckverkleidung an. Bei einer genauen Absuche in diesem Bereich, fanden die Beamten schließlich ein nachträglich eingebautes Schmuggelversteck, in welchem sich 70 Päckchen mit insgesamt 25 Kg Marihuana befanden.

    Da entsprechend große Rauschgiftmengen in den Zuständigkeitsbereich des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München fallen, wurden die Ermittlungen von der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift Polizei/Zoll (GER Nordbayern) mit Sitz in Nürnberg übernommen.

    Der 61-Jährige räumte in seiner Vernehmung gegenüber den Rauschgiftermittlern der GER Nordbayern ein, dass er das Marihuana gegen Bezahlung aus den Niederlanden nach Italien bringen sollte.

    Der Tatverdächtige wurde am 09.02.2007 dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl erließ.

    (Weitere Auskünfte erteilt die Pressestelle beim Bayer. Landeskriminalamt, Tel. 089/12121080.)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: