Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (265) Ehrung für Zivilcourage durch Lions-Club am 31.01.2007 um 19:00 Uhr - Fototermin

    Nürnberg (ots) - Der Lions-Club überreicht zum 5. Mal zusammen mit dem Polizeipräsidium Mittelfranken am kommenden Mittwoch im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg den Preis für Zivilcourage an eine 40-jährige Nürnbergerin.

    Die Ehrung wird durch den Zonenchairman des Lions-Clubs Nürnberg, Fürth, Zirndorf und Cadolzburg in Anwesenheit mehrerer Lions-Club-Präsidenten sowie des Bürgermeisters der Stadt Nürnberg, Herrn Horst Förther, um 19:00 Uhr erfolgen. Das Polizeipräsidium Mittelfranken wird durch seinen Vizepräsidenten, Herrn Walter Kimmelzwinger, vertreten sein.

    Die Pressevertreter sind zu einem Fototermin um 19:00 Uhr in der Ehrenhalle des Rathauses (Wolff'scher Bau) herzlich eingeladen.

    Der Ehrung vorausgegangen war ein Vorfall vom 25. Mai 2006, bei dem die 40-jährige Zeugin entscheidenden Anteil daran hatte, dass ein 40-Jähriger aus dem Landkreis Nürnberger Land nach einem Sexualdelikt von der Polizei festgenommen werden konnte.

    Am Nachmittag des 25. Mai 2006 beobachtete die Zeugin auf dem Nachhauseweg in Nürnberg-Ziegelstein den Tatverdächtigen, wie er sich auf einem Spielplatz einer Wohnanlage mit einem kleinen Mädchen unterhielt.

    Misstrauisch geworden, behielt sie die beiden im Auge. Wenig später entfernte sich der Mann, das Mädchen folgte ihm mit ihren Inline-Skates. Kurz darauf allerdings verlor die Frau beide aus den Augen.

    Auf Grund dessen verständigte sie eine Nachbarin und begab sich zusammen mit ihr auf die Suche nach dem Mädchen. Zwei zufällig anwesende 17-jährige Jungs, die den Mann zusammen mit dem Mädchen auch gesehen hatten, wurden in die Suche eingebunden. Mittlerweile hatte sich die Kindsmutter über den Polizeinotruf gemeldet und das Verschwinden ihrer Tochter gemeldet. Sofort wurde eine Großfahndung eingeleitet.

    Wenig später bemerkte die Zeugin den Mann und das Mädchen vor einem Anwesen in unmittelbarer Nähe der Wohnanlage. Sie forderte den Unbekannten auf, stehen zu bleiben und das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Dieser flüchtete jedoch, konnte aber kurz darauf von Polizeibeamten festgenommen werden.

    Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, hatte der Mann das Mädchen im Keller eines Anwesens sexuell missbraucht. Glücklicherweise blieb die Geschädigte unverletzt.

    Bei seiner Vernehmung gestand der Tatverdächtige die Tat. Er wurde wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angezeigt. Der Ausgang des Strafverfahrens bleibt abzuwarten.

    Die Nürnberger Polizei lobt ausdrücklich das aufmerksame und couragierte Verhalten aller beteiligten Bürger. Insbesondere das Misstrauen und Engagement der Zeugin führte dazu, dass der Tatverdächtige noch in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden konnte.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: