Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (241) Notdurft im Bankfoyer verrichtet

    Ansbach (ots) - Die Polizei konnte jetzt einen zunächst unbekannten Mann ermitteln, der vor wenigen Tagen im Vorraum einer im Landkreis Ansbach gelegenen Bankfiliale seine Notdurft verrichtet hatte. Der Übeltäter wurde bei Auswertung von Videoaufzeichnungen von einem Polizeibeamten erkannt.

    Der Bankkunde hatte nachts  vor laufender Kamera zunächst das "große Geschäft" in einen Abfalleimer verrichtet. Anschließend wurde das Behältnis auch Ziel der "kleinen" Notdurft. Völlig unbekümmert ging der Mann nun noch erleichtert seinen Bankgeschäften am Automaten nach, ehe er das Foyer wieder verließ.

    Das Reinigungspersonal, das am nächsten Morgen mit den übelriechenden Tatsachen konfrontiert wurde,  zeigte sich verständlicherweise mit dem Tun des Mannes nicht einverstanden und es wurde Anzeige erstattet.  Als Urheber der Hinterlassenschaften konnte ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Ansbach ausfindig gemacht werden. Ihn erwartet nun eine saftige Rechnung der Bank im Hinblick auf die Reinigungskosten. Zudem wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

    Stefan Schuster/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: