Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (239) Rauschgiftszene zerschlagen

Erlangen (ots) - Die Festnahme zweier Rauschgiftdealer war letztendlich der Anlass zur Gründung einer Arbeitsgruppe bei der Kriminalpolizei in Erlangen. Bislang wurden in diesem Fall 248 Tatverdächtige ermittelt und zu den Vorfällen vernommen. Bereits im April 2006 wurden zwei Rauschgiftkuriere aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt festgenommen. Sie hatten damals über 200 Gramm Marihuana aus den Niederlanden nach Deutschland eingeschmuggelt. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden noch über 60 Cannabispflanzen aufgefunden. Die folgenden Ermittlungen führten schließlich dazu, dass am 07.08.2006 mehrere Wohnungen im Landkreis Erlangen-Höchstadt zeitgleich durchsucht wurden. Die Erkenntnisse aus dieser Aktion wiederum veranlasste die Kriminalpolizei Erlangen, Anfang November 2006 eine Arbeitsgruppe zur Abarbeitung des nun umfangreichen Betäubungsmittelverfahrens einzurichten. Nach umfangreichen Ermittlungen und einer Vielzahl von Vernehmungen wird nun mittlerweile gegen 248 Tatverdächtige wegen verschiedenster Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz u.a. ermittelt. Die jeweiligen Tätergruppierungen agierten in den Bereichen Hemhofen/Röttenbach, Großenseebach/Weisendorf, Heroldsberg und Eckental (alles Landkreis Erlangen-Höchstadt). Auch in den Städten Nürnberg, Fürth und Bamberg und den angrenzenden Landkreisen laufen Ermittlungen gegen dort wohnende Personen. Die Beschuldigten im Alter zwischen 12 und 34 Jahren waren den ermittelnden Beamten zum größten Teil noch unbekannt. Im Zuge der Ermittlungen wurden von den zuständigen Gerichten 70 Durchsuchungsbeschlüsse von Wohnungen erlassen und auch vollzogen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden bislang 14 Personen in Haft genommen. Allein bei diesen Durchsuchungsaktionen wurden über 600 Gramm Haschisch, über 700 Gramm Marihuana, über 80 Cannabispflanzen und auch kleinere Mengen harter Drogen wie Amfetamin, XTC und LSD aufgefunden und beschlagnahmt. Insgesamt konnte den Rauschgiftkonsumenten der Umgang mit 40 Kilogramm Haschisch, 20 Kilogramm Marihuana, 250 XTC-Tabletten und geringen Mengen Kokain und LSD nachgewiesen werden. Bei 15 Durchsuchungen wurden neben gebräuchlichen Utensilien und Rauschgiften auch Waffen gefunden. So wurden 2 Gewehre, mehrere Schreckschusswaffen, ein Nunchaku, ein sog. Faustmesser sowie verschiedene andere Messer und Schlagwaffen sichergestellt. Ralph Koch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: