Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1740) Ohne Fahrschein unterwegs und Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Eine Fahrscheinkontrolle in der Nürnberger U-Bahn am gestrigen Dienstag (28.11.2006) endete für einen 22-Jährigen mit einer Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichens von Leistungen ("Schwarzfahren").

    Gegen 11:15 Uhr führten Mitarbeiter der Nürnberger Verkehrsbetriebe in der U-Bahn eine Fahrscheinkontrolle durch. Dabei konnte der 22-Jährige keinen Fahrausweis vorweisen. Deshalb baten ihn die Kontrolleure, sich auszuweisen. Allerdings weigerte sich der junge Mann.

    Diesen Vorfall bekam ein zufällig mitfahrender Kriminalbeamter der Kripo Nürnberg mit. Er wies sich dem Fahrgast gegenüber als Polizeibeamter aus und forderte ihn nun seinerseits auf, seinen Ausweis vorzuzeigen. Auch dieser Aufforderung kam er nicht nach, weshalb ihm die vorläufige Festnahme erklärt wurde.

    An der Haltestelle "Bärenschanze" stiegen alle Beteiligten aus. Plötzlich versuchte der 22-Jährige zu flüchten, konnte aber festgehalten werden. Dabei wehrte er sich heftig und schlug um sich. Mit vereinten Kräften gelang es, den rabiaten Mann zu überwältigen und festzunehmen. Wie sich herausstellte, hatte er keinen Fahrschein dabei und fuhr deshalb "schwarz".

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-2011
Fax: 0911/2112-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: