Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1727) Auf Kosten anderer im Internet gesurft

    Nürnberg (ots) - Mit falschen Personalien surfte eine 20-Jährige aus Nürnberg-Schweinau im Internet und verursachte dadurch Kosten in Höhe von knapp über 700 Euro. Die Frau legte ein Geständnis ab.

    Mitte Oktober 2006 erstattete eine 65-jährige Nürnbergerin Anzeige, weil von ihrem Konto mehrere Hundert Euro für den Download von Spielen aus dem Internet berechnet wurden. Da die Frau allerdings diesbezüglich nicht tätig war, wurden Ermittlungen durch das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg eingeleitet.

    Da jede Aktion im Internet ihre Spuren hinterlässt, war die Bezieherin der Spiele schnell ermittelt. Sie gab bei ihrer Vernehmung sofort zu, die Kontoverbindungsdaten ihrer Nachbarin zum Download genutzt zu haben. An diese gelangte sie, als sie einen versehentlich an sie zugestellten Kontoauszug der Frau öffnete. Der entstandene Schaden beträgt in diesem Fall ca. 300 Euro.

    Im Rahmen ihres Geständnisses gab die Frau auch noch zu, auf Kosten einer Verwandten mit deren Personalien weitere Downloads durchgeführt zu haben. Deshalb wurden der Geschädigten knapp über 400 Euro in Rechnung gestellt.

    Die Beschuldigte muss sich nun nicht nur wegen Computerbetruges, Fälschung beweiserheblicher Daten und Verletzung des Briefgeheimnisses verantworten, sondern hat auch die Kosten der Internet-Downloads an die Geschädigten zu erstatten.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-2011
Fax: 0911/2112-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: