Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1722) Fahndungserfolg der EK Honda - eine Festnahme auch in Ansbach

POL-MFR: (1722) Fahndungserfolg der EK Honda - eine Festnahme auch in Ansbach
Bild 2
Ansbach (ots) - In enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Minden-Lübbecke konnte einer der Tatverdächtigen durch Spezialeinsatzkräfte der Mittelfränkischen Polizei am 21.11.2006 in Ansbach festgenommen werden. Einzelheiten sind der nachfolgenden Pressemeldung zu entnehmen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an die Polizei in Minden-Lübbecke, Pressesprecher Werner Wojahn, Tel. 0571/8866-1235. POL-MI: Minden-Lübbecke/Herford/Melle/Oschersleben/Ansbach, Fahndungserfolg der EK Honda: Zwei Tatverdächtige festgenommen/Foto!! Einen Fahndungserfolg kann die "Ermittlungskommission (EK) Honda" verbuchen: Zwei Tatverdächtige, ein 50-jähriger Deutscher und ein 29-jähriger Kosovo-Albaner, gingen am Mittwoch in U-Haft. Die Männer stehen in dringendem Tatverdacht, am 29.September 2006 im niedersächsischen Bad Essen einen Banküberfall verübt zu haben. Zwei bewaffnete Täter suchten seinerzeit um 15.04 Uhr die dortige Sparkassenfiliale auf und raubten unter Vorhalt von Waffen Bargeld. Die Täter flüchteten mit einem Motorrad der Marke Honda - daher der Name EK Honda - ,Typ CB F 600, mit dem Kennzeichen HF-ZH 8. Das Motorrad wurde bereits im Jahre 2004 aus einem Motorradhaus in Spenge (Kreis Herford) gestohlen. Bei dem Überfall handelte es sich bereits um die 6. Straftat dieser Art, bereits im Jahr 2004 wurde auf gleiche Art und Weise ein Geldinstitut in Lübbecke überfallen. Diese Tatserie setzte sich fort in Melle (Niedersachsen), dann 2005 in Bünde und in Bad Essen und 2006 in Hüllhorst (Krs. Minden-Lübbecke). In allen Fällen flüchteten die maskierten Täter mit einer Honda, die zunächst noch das Kennzeichen HF-ZN 8 trug. Letztmalig wurde nach dem letzten Überfall am 29.09.2006 einer der Täter auf dem Krad gegen 15.45 Uhr in Rödinghausen-Bieren auf der Hansastraße/Oberbauerschafter Straße in Fahrtrichtung Oberbauerschaft gesehen. Ermittlungen der EK Honda, die sich aus Kriminalbeamten der Polizeibehörden Minden-Lübbecke, Herford und Osnabrück -den Tatortdienststellen- zusammensetzt, führten jetzt zu den zwei Tatverdächtigen. Der 50-jährige Tatverdächtige wohnte bis vor einigen Jahren in Rödinghausen. Seine jetzigen Wohnsitze liegen in Seehausen im Bördekreis Oschersleben und in Melle. Der Tatverdächtige wurde am Dienstagabend vor seiner Wohnung in Melle, Riemsloher Straße, durch Spezialeinsatzkräfte der Bielefelder Polizei widerstandslos festgenommen. Aufgrund seiner Gefährlichkeit und der Verübung der Taten mit Waffengewalt entschieden sich die Ermittler für den Einsatz des SEK. Seine Wohnung und auch das Haus in Seehausen wurden nach Beweismitteln durchsucht. Ebenfalls am Dienstag wurde sein 29-jähriger Schwager in Ansbach/Bayern festgenommen. Gegen 09.00 Uhr überraschten bayrische Spezialeinsätzkräfte den Gesuchten in seiner Wohnung. Eigens aus Minden angereiste Ermittlungsbeamte der EK Honda übernahmen die Vernehmungen des Kosovo-Albaners. Am Mittwoch verfügte der zuständige Haftrichter des Bielefelder Amtsgerichts die Untersuchungshaft für beide Männer, der 29-Jährige blieb in der JVA Nürnberg, der 50-Jährige kam in die JVA Bielefeld. Am Mittwoch wurde zur Erlangung weiterer Spuren ein Gehöft an der Bruchmühlener Straße und ein angrenzendes Waldstück ein weiteres Mal durchkämmt. Hier verlor sich nach der Tat zunächst die Spur der Täter. Mit fünf Spürhunden wurden das unwegsame Gelände und das Wohnhaus durchsucht. Weiterhin unauffindbar bleibt jedoch neben der Beute und der Tatwaffe das als Tatmittel benutzte silberfarbene Motorrad. Es ist nicht auszuschließen, dass die Tatverdächtigen eine Garage oder einen Stall angemietet haben, wo sie das Krad versteckt halten. Zeugen, vornehmlich aus den Bereichen Herford, Rödinghausen und Melle, aber auch aus Seehausen im Bördekreis und Ansbach, die Hinweise zu den Tatverdächtigen oder dem Krad geben können, melden sich bitte bei der Minden-Lübbecker Polizei, Tel. 0571/88660, oder jeder anderen Polizeidienststelle. Drei Fotos, aufgenommen bei dem Überfall in Bad Essen, sind der Meldung angehängt und unter dem Link "Digitale Pressemappe" am Textende herunterzuladen. Peter Grösch ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-2011 Fax: 0911/2112-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: