Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1695) DNA und AFIS führten zu drei Fallaufklärungen

    Nürnberg (ots) - Dank DNA und AFIS kann die Nürnberger Kriminalpolizei jetzt wieder drei Fälle als geklärt zu den Akten legen.

    Im ersten Fall gilt ein 24-jähriger Nürnberger als dringend tatverdächtig, weil seine DNA-Spuren an zwei Pkw-Aufbrüchen im Stadtgebiet Nürnberg gesichert worden sind. Die erste Spur legte er Anfang Mai nach einem Pkw-Aufbruch in der Dieselstraße. Dabei war nach Einschlagen der Seitenscheibe ein Kassettenradio im Wert von ca. 50 Euro gestohlen worden. Die zweite Spur wurde Mitte Mai 2006 in der Rottweiler Straße, ebenfalls im Nürnberger Stadtteil Schweinau, gesichert. Dort war durch Einschlagen der Seitenscheibe ein Kassettenradio im Wert von 100 Euro gestohlen worden. Für beide Aufbrüche kam jetzt das positive Ergebnis aus der DNA-Datenbank des Bayerischen Landeskriminalamtes. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er sitzt zurzeit wegen anderer Eigentumsdelikte in einer Justizvollzugsanstalt.

    Dank des Automatisierten Fingerabdruckidentifizierungssystems (AFIS) gilt ein 19-jähriger Heranwachsender aus Fürth als dringend tatverdächtig, dass er Anfang September 2006 in der Linggstraße im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof einen Ford Fiesta, der dort abgestellt war, gestohlen hatte. Das Fahrzeug war im Zuge der Fahndungsmaßnahmen später einige Seitenstraßen weiter kurzgeschlossen aufgefunden worden. Auch in diesem Fall kam jetzt das positive Trefferergebnis. Gegen den Tatverdächtigen wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er bestreitet bislang den Diebstahlsvorwurf.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-2011
Fax: 0911/2112-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: