Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1226) Mit falschen Personalien im Internet "gesurft"

    Nürnberg (ots) - Seine Leidenschaft für Computerspiele machten einen 16-Jährigen zum Computerbetrüger. Mit falschen Personalien meldete er sich bei einer Firma im Internet an und lud zahlreiche Videospiele herunter. Nun wurde der Bursche ermittelt.

    Anfang des Jahres benutzte der 16-Jährige mehrfach den PC seines Freundes und surfte damit im Internet. Auf einer Seite für Videospiele meldete er sich mit den Personalien des Freundes als   Mitglied an und erhielt so die Möglichkeit, Spiele herunterzuladen. Allerdings musste er zuvor Kontodaten angeben, damit der Mitgliedsbeitrag in Höhe von knapp 60,-- Euro abgebucht werden konnte. Dazu benutzte er Bankdaten von Bekannten. Als dann der Betrag abgebucht wurde, flog der Schwindel auf.

    Da jede Aktion im Internet ihre Spuren hinterlässt, stand fest, dass der PC des 16-jährigen Freundes für den Download verwendet wurde. Allerdings stritt dieser ab, jemals auf dieser Seite gewesen zu sein. Schließlich erinnerte sich der Jugendliche, dass er seinem gleichaltrigen Freund den PC zur Verfügung gestellt hatte. Dieser gab bei seiner polizeilichen Vernehmung die Downloads sowie die Falschangabe von Personalien und Bankdaten sofort zu.

    Wegen Computerbetruges und Fälschung beweiserheblicher Daten wird er nun angezeigt.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: