Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1187) Mastschweine bei Lkw-Unfall getötet

Ansbach (ots) - Ein Lkw-Unfall auf der Autobahn A 6 kostete in der Nacht zum Montag, 28.08.2006, zahlreichen Mastschweinen vorzeitig das Leben. Ein 25-Tonnen schwerer Viehtransporter geriet am Autobahnkreuz Feuchtwangen-Crailsheim bei einem Ausweichmanöver ins Bankett und kippte um. Der 40-jährige Lastwagenfahrer kam mit dem Schrecken davon. Der mit 100 Schweinen beladene Viehtransporter kam kurz nach Mitternacht von der Autobahn A 7 und wollte auf die A 6 in Richtung Heilbronn auffahren. Der aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim stammende Fahrer erkannte hierbei einen vorfahrtsberechtigten Sattelzug zu spät und wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Viehtransporter fiel auf die rechte Seite, wodurch 34 Schweine sofort getötet wurden oder wenig später notgeschlachtet werden mussten. Die überlebenden Tiere ereilte allerdings wenig später im Rahmen der geplanten Schlachtungen das gleiche Schicksal. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Die eingerichtete Ableitung konnte gegen 03.30 Uhr wieder aufgehoben werden. Es kam zu keinen größeren Behinderungen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Ansbach - Pressestelle Tel: 0981/9094-213 Fax: 0981/9094-230 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: