Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1040) Seniorin fiel Trickbetrügern zum Opfer

    Nürnberg (ots) - Gutgläubigkeit war der Grund dafür, dass eine Seniorin aus Nürnberg innerhalb eines Jahres 90.000 Euro an Trickbetrüger übergab.

    Im Herbst 2005 wurde die 82-jährige alleinstehende Rentnerin von einem älteren Herrn aufgesucht, der sich als Sohn eines renommierten Nürnberger Teppichhändlers ausgab. Nach seiner angeblichen Geschäftsübernahme und dem 50-jährigen Firmenjubiläum war es ihm eine Ehre, alten Stammkunden ein Präsent zu überreichen. Die Rentnerin erhielt von ihm zwei wertlose Teppiche. In der Folgezeit bekam sie von dem Teppichhändler immer wieder Besuche. Begleitet wurde der Händler dabei von Verwandten oder seiner Haushälterin. Dabei wurden kleine Präsente überreicht.

    Im Frühjahr 2006 rief dann eine angebliche Krankenschwester aus einem Krankenhaus in der Schweiz an. Sie erklärte, dass der Teppichhändler zurzeit wegen Ohnmachtsanfällen in einer Privatklinik behandelt werde und er die Kosten selbst tragen müsse. Tage später meldete sich ein Bekannter des "Kranken" und gab vor, dass der Patient momentan nicht an sein Privatvermögen komme, weil dessen Vater im Iran verstorben sei und das Geld eingefroren wäre. Er bat deshalb um die kurzfristige Überlassung von 40.000 Euro. Die Frau hob das Geld von ihrem Konto ab und übergab es im Treppenhaus einem Freund des Bekannten. Einige Zeit später meldete sich wieder der Bekannte und teilte mit, dass es wegen Goldbarren in seinem Fahrzeug Probleme mit den Schweizer Zollbehörden gäbe. Um das Fahrzeug auszulösen, bräuchte er weitere 35.000 Euro. Auch diesmal streckte die Seniorin das Geld vor.

    Erst als vor ein paar Tagen die "Schwester" des Teppichhändlers anrief und davon sprach, dass der Mann festgenommen und in den Iran abgeschoben wurde, weil er seinen Wehrdienst nicht abgeleistet hatte, wurde die Rentnerin stutzig. Sie erstattete nun bei der Polizei Anzeige gegen die Betrügerbande.

    Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, hatte die 82-Jährige in den zurückliegenden Monaten weitere 15.000 Euro von ihrem Konto abgehoben und den Tätern übergeben. Ihren Worten zufolge handelt es sich dabei um sehr seriös auftretende Personen mit guten Manieren. Der Teppichhändler ist dunkelhaarig, hat einen dunklen Teint und stammt ihrer Meinung nach aus den arabischen Ländern. Alle sprachen perfekt Deutsch.

    Vor dem weiteren Auftreten der Trickbetrüger wird gewarnt. Sachdienliche Hinweise zu diesem Fall nimmt der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 entgegen.

    Peter Grösch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: