Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (849) Zeugen verhinderten Vergewaltigung

    Nürnberg (ots) - Dank zweier Zeugen konnte am 23.06.2006, gegen 04.00 Uhr, im Stadtgebiet Nürnberg die Vergewaltigung einer 29-jährigen Frau verhindert werden.

    Eine Passantin, die zu diesem Zeitpunkt auf dem Wöhrder Wiesenweg unterhalb der Brücke Wöhrder Talübergang unterwegs war, hatte beobachtet, wie eine männliche Person eine Frau in ein Gebüsch zog. Kurz darauf hörte sie laute Hilferufe. Die Passantin lief sofort zu einem nahe gelegenen Anwesen und verständigte von dort die Polizei. Anschließend ging sie wieder zurück, um dem Opfer möglicherweise zu helfen. In der Zwischenzeit war ein weiterer Passant, der mit einem Hund unterwegs war, auf den Vorfall aufmerksam geworden. Dieser kümmerte sich bereits um das Opfer und verständigte mit dessen Handy ebenfalls die Polizeieinsatzzentrale.

    Im Zuge von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte bereits wenig später ein 36-jähriger Afrikaner vorläufig festgenommen werden. Dieser wurde bei einer anschließenden Gegenüberstellung zweifelsfrei wiedererkannt.

    Wie die anschließenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, hatte das Opfer den 36-Jährigen kurz vorher zusammen mit anderen Personen in einem Innenstadtlokal kennen gelernt. Als sich die Gruppe trennte, entschlossen sich das Opfer und der Tatverdächtige noch zum Besuch einer Diskothek, wobei der 36-Jährige vorher noch aus einem Hotel persönliche Gegenstände holen wollte. Auf dem Weg dorthin packte er plötzlich die Frau, zerriss ihr das Oberteil und versuchte in sexueller Absicht zudringlich zu werden. Dabei erlitt das Opfer leichte Verletzungen.

    Der Tatverdächtige stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Vergewaltigung und sexueller Nötigung eingeleitet. Er machte vor der Polizei zur Sache keine Angaben.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: