Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (750) Passanten wurden Opfer von Straßenräubern

Nürnberg (ots) - Zwei Mal wurden Passanten am vergangenen Samstag (03.06.2006) Opfer von unbekannten Straßenräubern. Dabei wurde den Geschädigten das Mobiltelefon und Bargeld entwendet. In beiden Fällen konnten die Täter unerkannt flüchten. Gegen 02.30 Uhr befand sich ein 23-Jähriger auf dem Nachhauseweg in der Humboldtstraße im Nürnberger Stadtteil Lichtenhof, als er von drei unbekannten Männern angesprochen wurde. Im weiteren Verlauf wurde der 23-Jährige plötzlich von einem der Unbekannten geschlagen und zu Boden gedrückt. Schließlich zwang ihn das Trio unter Androhung von weiteren Schlägen zur Herausgabe seines Mobiltelefons. Nach dessen Aushändigung flüchteten die Räuber, wurden aber vom Geschädigten verfolgt. Daraufhin blieb einer stehen und schlug dem Opfer erneut mit der Faust ins Gesicht. Danach verschwanden die drei Männer in unbekannte Richtung. Von zwei Räubern liegt eine Personenbeschreibung vor: 1. ca. 17 - 21 Jahre alt, 160 cm groß und schlank. Der Mann hatte dunkle, kurze Haare und war mit einer beigefarbenen Jacke bekleidet. 2. ca. 18 - 21 Jahre alt, ebenfalls schlank, schwarze, gegelte Haare, bekleidet mit schwarzer Lederjacke. Etwa zwei Stunden später wurde ein 18-jähriger Nürnberger von einem bislang unbekannten Pärchen an der Bushaltestelle "Stein Schloss" in Nürnberg-Gebersdorf aus dem Omnibus gedrängt und hinter ein Gebüsch gezerrt. Dort wurde er mit der Faust mehrmals ins Gesicht geschlagen. Anschließend wurden ihm die Geldbörse mit ca. 40 Euro Bargeld und das Handy geraubt. Außerdem befanden sich in der Geldbörse noch mehrere persönliche Gegenstände, u.a. eine EC-Karte. Durch die Schläge erlitt der Geschädigte eine Platzwunde sowie mehrere Schürfwunden. Nach der Tat flüchtete das Pärchen in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung verlief negativ. Lediglich das geraubte Handy konnte in unmittelbarer Tatortnähe wieder aufgefunden werden. Nur vom männlichen Räuber ist eine Beschreibung bekannt: Ca. 18 - 23 Jahre alt, kurz geschorenes Haar. Er sprach Deutsch mit russischem Akzent. Hinweise in beiden Fällen bitte an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333. Bert Rauenbusch ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: