Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (699) Aufmerksame Bewohner stellten Sexualstraftäter

    Nürnberg (ots) - Durch die Aufmerksamkeit und das Misstrauen von Anwohnern sowie das beherzte Einschreiten zweier Jugendlicher gelang es, einen 40-jährigen Mann dingfest zu machen, der am 25. Mai 2006 ein 5-jähriges Mädchen sexuell missbraucht hatte.

    Am Nachmittag beobachte eine Anwohnerin in der Nürnberger Nordstadt auf dem Nachhauseweg einen ihr unbekannten Mann, der sich auf dem Spielplatz einer Wohnanlage mit der 5-Jährigen unterhielt. Misstrauisch geworden, behielt sie die beiden im Auge. Wenig später entfernte sich der Mann, das Mädchen folgte ihm auf ihren Inline-Skates. Die Anwohnerin versteckte sich hinter einer Säule und ließ die beiden nicht aus den Augen. Trotzdem waren sie plötzlich verschwunden.

    Auf Grund dieser Tatsache verständigte die Zeugin noch eine Nachbarin und begab sich zusammen mit ihr auf die Suche nach dem Mädchen. Zwei zufällig anwesende 17-jährige Jungs, die den Mann mit dem Mädchen auch gesehen hatten, wurden in die Suche eingebunden. Mittlerweile hatte sich die Mutter des Mädchens über den Polizeinotruf gemeldet und das Verschwinden ihres Kindes gemeldet. Sofort wurde eine Großfahndung eingeleitet.

    Wenig später entdeckten die Jugendlichen das Mädchen vor einem Anwesen. Der Mann kam hinzu, und beide wollten weggehen. Da kamen die aufmerksame Zeugin und weitere Bewohner hinzu und forderten den Mann auf, das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Der Mann jedoch flüchtete, wurde aber von den Jugendlichen verfolgt, zu Fall gebracht und festgehalten. Eintreffende Polizeibeamte nahmen den 40-Jährigen fest.

    Wie sich dann herausstellte, hatte der Tatverdächtige das Mädchen im Keller eines Anwesens sexuell missbraucht. Das Mädchen blieb glücklicherweise unverletzt.

    Der 40-jährige Beschuldigte, der aus dem Landkreis Nürnberger Land stammt, gab die Tat bei seiner Vernehmung inzwischen zu. Er wird wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angezeigt. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

    Die Nürnberger Polizei lobt ausdrücklich das aufmerksame und couragierte Verhalten aller beteiligten Bürger. Ohne deren engagierte Mitarbeit hätte die Festnahme des Mannes nicht so schnell erfolgen können.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: