Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (264) Mit Messer Bargeld erpresst

    Nürnberg (ots) - Ein 20-jähriger arbeitsloser Nürnberger wurde am 13.02.2006 Opfer eines 21-jährigen Erpressers, der ihn mit einem Messer bedrohte und zur Herausgabe von Bargeld aufforderte.

    Wie die Ermittlungen der Kripo Nürnberg bisher ergaben, sind sowohl Täter als auch Opfer arbeitslos und lernten sich deshalb flüchtig im Arbeitsamt kennen. Als die beiden das Amtsgebäude verließen, zog der 20-Jährige plötzlich ein so genanntes Butterflymesser, bedrohte den Geschädigten und forderte ihn zur Herausgabe von Bargeld auf. Aus Angst, der 20-Jährige würde zustechen, hob er von seinem Konto 80 Euro ab und gab sie dem Tatverdächtigen. Dieser verschwand daraufhin.

    Am vergangenen Wochenende (18./19.02.2006) konnte der Beschuldigte dann festgenommen werden. Mittlerweile wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl gegen ihn erlassen. Er wurde in eine JVA eingeliefert.  Ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung wurde eingeleitet. Der Mann macht zum Sachverhalt keine Angaben!


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: