Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (239) Lebensgefährtin massiv verletzt

Nürnberg (ots) - Häusliche Gewalt der scheußlichsten Art wurde am 13.02.2006, gegen 16.00 Uhr, angezeigt. Ein 39-Jähriger malträtierte seine 53-jährige Lebensgefährtin tagelang. Die Frau war eine Zeit lang mit dem Schlosser befreundet. Er musste dann eine Haftstrafe antreten, und am 28.01.2006 bekam er für einige Tage Hafturlaub. Der 39-Jährige kehrte aber nicht mehr zurück, sondern zog wieder zu seiner früheren Freundin. Am Samstagabend, 11.02.2006, besuchten beide ein Lokal, und der Schlosser betrank sich dabei erheblich. Die Frau wollte ihn deshalb nicht mehr in ihre Wohnung lassen. Es kam zwischen beiden zum Streit, und nachdem er sie massiv an den Haaren zog, musste sie schließlich die Türe aufsperren. In der Wohnung riss er ihr die Kleider vom Leib, wickelte ein Handtuch um ihren Hals und zog so lange zu, bis die Frau keine Luft mehr bekam. Er hob sie dann mit dem Handtuch einige Zeit hoch, bis sie das Bewusstsein verlor. Danach nahm er ein Messer und zerschnitt ihr damit das Gesicht. Die Frau hatte Todesangst und traute sich deshalb nicht um Hilfe zu rufen. Auch am Sonntag schlug der Mann wieder auf sein Opfer ein. Für den Fall, dass sie ihn bei der Polizei anzeigen würde, drohte er damit, sie umzubringen. Als der 39-Jährige am Montag, 13.02.2006, gegen Mittag, kurzfristig das Haus verließ, um Döner zu kaufen, flüchtete die Frau aus ihrer Wohnung und ließ die Polizei verständigen. Der 39-Jährige wurde von der Polizei in Tatortnähe festgenommen. Er bestreitet die Tat. Seinen Worten zufolge entstanden die Schnittverletzungen im Gesicht, als die Frau mit Bierflaschen die Kellertreppe hinunterstürzte. Der Tatverdächtige, der bereits wegen der verschiedensten Delikte vorbestraft ist, wurde wieder in die JVA eingeliefert. Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung wurde erstattet. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: