Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (194) Pressemitteilung der Soko Mögelin

    Ansbach (ots) - Eine Woche nach dem Kapitalverbrechen an einem älteren Ehepaar in Dinkelsbühl (Lkr. Ansbach) führt die Polizei heute Abend in den Straßenzügen um den Tatort in der Wörnitzstadt erneut eine groß angelegte Befragungsaktion durch.

    Möglicherweise können durch die Aktion auch auswärtige Verkehrsteilnehmer erreicht werden, die nur montags in Dinkelsbühl unterwegs sind (z. B. Lieferverkehr, Kurierfahrer). Die Soko wird hierbei Hinweiszettel mit Fahndungsaufrufen verteilen.

    Erfolgreich war inzwischen eine Presseveröffentlichung, in der nach dem Heimweg des Ehepaares nach einer Veranstaltung in der Dinkelsbühler Innenstadt gefragt wurde. Eine Bürgerin meldete sich bei der SOKO. Die Frau hatte die beiden Leute mit ihrem Wagen nach Hause gefahren. Aufrecht erhalten wird die Bitte an Kunden der JET-Tankstelle, die sich am Tatabend (Montag, 30.01.06) dort aufgehalten haben, sich mit der Sonderkommission in Verbindung zu setzen.

    Nach wie vor ein Rätsel ist der Verbleib der Tatwaffe. Sollten in Dinkelsbühl oder auch der weiteren Umgebung Messer oder ähnlich scharfkantige Werkzeuge aufgefunden werden, so ist dies für die Ermittler von erheblicher Bedeutung.

    Das Hinweistelefon bleibt unter der Tel. 0981 / 9094-555 weiterhin durchgehend besetzt.

    Hinweis für Medienvertreter: Die Pressestelle der SOKO ist bis auf weiteres werktäglich in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr unter der Ruf-Nummer 0160 / 3049390 erreichbar.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle
Tel: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: