Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (145) Nach Streit unter Kraftfahrern zugestochen

    Nürnberg (ots) - Mit einem Stich in den Bauch endete der Streit zwischen zwei Kraftfahrern, die sich am 28.01.2006 im Stadtgebiet Nürnberg wegen einer vermeintlichen Vorfahrtsverletzung in die Haare gerieten.

    Nach den bisherigen Ermittlungen missachtete gegen 14.30 Uhr ein 49-jähriger Golffahrer im Kirchenweg die Vorfahrt eines 53-jährigen Fahrzeuglenkers. Dies war für den Mann offensichtlich Anlass, den Golffahrer zur Rede zu stellen, auf sein Fahrzeug einzuschlagen und ihm letztendlich den Außenspiegel abzutreten. Außerdem versuchte er, den 49-Jährigen zu schlagen.

    Als der 53-Jährige kurz danach weiter fuhr, verfolgte ihn der Golffahrer, um das Kennzeichen seines Kontrahenten zu notieren. Die Fahrt führte bis nach Nürnberg-Schweinau. Dort hielten beide ihre Fahrzeuge an und gerieten erneut in Streit. Plötzlich stach der 53-Jährige mit einem noch unbekannten Gegenstand dem 49-Jährigen in den Bauch und flüchtete anschließend. Der Golffahrer erlitt glücklicherweise nur eine oberflächliche Bauchverletzung, die allerdings in einem Klinikum behandelt werden musste. Es besteht keine Lebensgefahr.

    Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter brachte wenig später Erfolg. In der Tiefgarage seines Wohnanwesens im Norden der Stadt wurde der Mann festgenommen. Zur Sache verweigert er jegliche Angaben. Sein Pkw sowie sein Führerschein wurden sichergestellt. Wegen gefährlicher Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: