Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (117) Griechischer Autohändler am 16.01.2006 beraubt - hier: Belohnung ausgesetzt

Nürnberg (ots) - Wie berichtet (OTS-Nr. 82 vom 17.01.2006), wurde am 16.01.2006 ein 42-jähriger griechischer Autohändler in Nürnberg von zwei bislang unbekannten Männern beraubt. Für Hinweise, die zur Täterermittlung führen, wurde von privater Seite jetzt eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt. Das Opfer betreibt in der Oberen Kanalstraße im Stadtteil Gostenhof zusammen mit einem Bekannten einen kleinen Kfz-Handel. Am 16.01.2006, gegen 18.45 Uhr, verließ der Mann sein Büro. Dabei hatte er eine braune Aktentasche, in der sich insgesamt ca. 42.000 Euro befanden, die teilweise für einen Autokauf und teilweise für Bankeinzahlungen bestimmt waren. Auf dem Weg zu seinem im Hinterhof geparkten Pkw rannte plötzlich der Räuber auf ihn zu, hielt ihm eine silberfarbene Schusswaffe an die Schläfe und versetzte ihm einen heftigen Schlag ins Gesicht. Anschließend nahm der Räuber die zu Boden geworfene Aktentasche mit dem Geld und flüchtete zu Fuß in Richtung Rothenburger Straße. Dabei stellte das Opfer nun auch fest, dass sich offensichtlich ein zweiter Räuber im Hintergrund versteckt hatte und nach dem Überfall mit dem anderen Räuber wegrannte. Das Opfer erlitt durch den Schlag ins Gesicht vermutlich einen Nasenbeinbruch und musste in einem Klinikum behandelt werden. Beschreibung des Haupttäters: Ca. 185 cm groß, nicht älter als 30 Jahre, schwarze, leicht gelockte Haare, war bekleidet mit einer schwarzen, eng anliegenden Lederjacke und einer dunklen Hose. Der Räuber trug eine schwarze Binde um die Augen mit entsprechenden Sehschlitzen. Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: