Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (104) Stau im morgendlichen Berufsverkehr

    Schwabach (ots) - Am 20.01.2006, gegen 05.00 Uhr, verursachte ein Lkw-Unfall größere Stauungen.

    Ein 34-jähriger Kraftfahrer aus Baden-Württemberg war mit einem leeren Viehtransporter auf der A 6 zwischen Schwabach und Neuendettelsau in Richtung Heilbronn unterwegs. Er unterschätzte offensichtlich die Geschwindigkeit eines Gefahrguttransporters aus Tschechien und fuhr ungebremst auf. Glücklicherweise blieb die Ladung des Gefahrgut-Lkw unversehrt. Es bildete sich sofort ein Stau auf der A 6. Da eine große Menge Motoröl die Fahrbahn verunreinigte, musste die Feuerwehr Schwabach behilflich sein.

    Kurze Zeit später erkannte ein 34-jähriger Kraftfahrer aus Brandenburg das Stauende zu spät und fuhr ebenfalls ungebremst mit seinem Lkw auf einen stehenden Sattelzug auf. Die Autobahn war komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Schwabach-West ausgeleitet.

    Die Aufräumungsarbeiten zogen sich bis ca. 8.30 Uhr hin, es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt, der Gesamtschaden wird auf ca. 200.000 Euro beziffert.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach- Pressestelle
Tel: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: