Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (88) Verkehrsunfallbilanz für Westmittelfranken

    Ansbach (ots) - Seit Dienstagnachmittag, 17.01.06, bis zum frühen Mittwochmorgen, 18.01.06, verzeichneten die Polizeidienststellen im Schutzbereich der PD Ansbach zwei Dutzend glättebedingte Verkehrsunfälle. Hierbei wurden vier Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

    Die schadensträchtigste Karambolage ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der Autobahn A 7 bei Wörnitz (Lkr. Ansbach). Gegen 17.40 Uhr reduzierte ein in Richtung Würzburg fahrender 22-Jähriger die Geschwindigkeit seines Lkw wegen der unsicheren Straßenverhältnisse. Er geriet ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein Sattelzug konnte dem Hindernis noch ausweichen, während ein weiterer Lkw einen Zusammenstoß nur durch ein Ausweichmanöver in die Außenplanke verhindern konnte. Wenig später erkannte ein 37-jähriger Autofahrer die Situation in der Dunkelheit zu spät und touchierte den querstehenden Lkw. Es wurde niemand verletzt. Es entstand Blechschaden von etwa 30.000 Euro.

    Eine 20-jährige Autofahrerin wurde gegen 16.00 Uhr bei Leutershausen (Lkr. Ansbach) leicht verletzt, als sie in Richtung Colmberg nach einem Bremsmanöver auf spiegelglatter Fahrbahn in den Gegenverkehr geriet und mit einem Klein-Lkw zusammenstieß. Ihr Pkw kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw-Fahrer blieb unversehrt. Der Schaden beträgt hier 8.000 Euro.

    Fast zeitgleich kam eine 34-jährige Fahrerin eines mit Gefahrgut beladenen Lkw auf der Staatsstraße bei Markt Erlbach (Lkr. Neustadt/Aisch - Bad Windsheim) ins Schleudern. Der Lkw drehte sich um die eigene Achse und kippte im Straßengraben auf die Fahrerseite. Die Fahrerin erlitt eine Platzwunde. Die Ladung (Härtemittel) blieb unbeschädigt. Am Lkw entstand Schaden von etwa 7.000 Euro.

    Kurz vor 17.00 Uhr kam es nach einer Schleuderfahrt bei Markt Nordheim (Lkr. Neustadt/Aisch - Bad Windsheim) zu einem heftigen Zusammenstoß zweier Pkw. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer prallte zwischen Herbolzheim und Humprechtsau auf der Gegenfahrbahn mit dem Auto einer 37-Jährigen zusammen. Die Autofahrerin erlitt eine Schnittwunde. Sachschaden: 7.500 Euro.

    Wenige Minuten später erlitt ein 66-jähriger Autofahrer leichte Verletzungen als er mit seinem Pkw bei Windsbach (Lkr. Ansbach) von der eisglatten Straße abkam und im Graben landete.

    Auch ein Streifenfahrzeug der Autobahnpolizei wurde bei der Aufnahme eines Kleinunfalls an der Autobahn A 6 bei Aurach (Lkr. Ansbach) in Mitleidenschaft gezogen. Der Dienstwagen stand mit Blaulicht und Warnblinkanlage auf einem Lkw-Rastplatz. Auf der abschüssigen und spiegelglatten Fahrbahn rutschte am Mittwoch gegen 02.00 Uhr ein 40-Tonner in das Heck des unbesetzten Polizeiautos. Bilanz: 1.500 Euro Blechschaden.

    Im gleichen Zeitraum schrammte ein Lkw trotz Schrittgeschwindigkeit auf der Rastanlage Frankenhöhe Nord (Lkr. Ansbach) im Billardverfahren gegen mehrere Lkw, wodurch 10.000 Euro Schaden entstand. Etwa 200 Liter auslaufendes Diesel wurden durch die FFW Herrieden gebunden.

    Mit dem einsetzenden Berufsverkehr normalisierte sich die Verkehrslage.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle
Tel: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: