Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1861) Polizei bekämpft Rechtsextremismus

    Nürnberg (ots) - Ein Vorfall in Altdorf, Landkreis Nürnberger Land, bei dem ein 20-jähriger Rollstuhlfahrer von einem jungen Mann wahrscheinlich aus rechtsextremer Motivation heraus geschlagen wurde, gibt Anlass dafür, herauszustellen, dass die Mittelfränkische Polizei konsequent und mit größtem Nachdruck alle Maßnahmen ergreift, solche Straftaten zu verfolgen.

    Die Polizei wird durch ständige Aufklärung, mit gezielten Kontrollen und unter Einbindung aller bürgerlichen demokratischen Kräfte Flagge zeigen und versuchen, rechtsextreme Umtriebe zu verhindern. Dazu gehört auch die Ermittlung eventueller Strukturen. Bekannt gewordene Straftaten werden konsequent zur Anzeige gebracht.

    Ziel ist es, dass ein Bewusstsein gegen Rechtsextremismus geschaffen wird und sich die Bevölkerung damit auseinandersetzt.

    Entsprechende Straftaten sollten sofort bei der Polizei angezeigt werden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: