Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1802) Haftantrag gegen 21-Jährigen nach Messerattacke

Ansbach (ots) - Nach einem Messerangriff auf einen Landsmann stellte die Staatsanwaltschaft Ansbach am Donnerstagnachmittag, 15.12.2005, Haftantrag gegen einen 21-jährigen Mann aus dem Nahen Osten. Er hatte in einem Asylbewerberheim in Dietenhofen (Lkr. Ansbach) seinem 20-jährigen Mitbewohner mehrere Schnitte an Hals und Unterarmen zugefügt. Hintergrund der Auseinandersetzung war zunächst ein Gelddiebstahl, der am Vormittag des 15.12.2005 zur Anzeige gebracht wurde. Der 21-Jährige steht im Verdacht, seinem Bekannten 15 Euro gestohlen zu haben. Als der Jüngere beim Mittagessen saß, wollte ihn der Tatverdächtige wegen der Anzeigeerstattung zunächst zur Rede stellen. Unvermittelt griff er jedoch zu einem Küchenmesser, das auf dem Tisch lag, und verletzte seinen Mitbewohner damit nicht unerheblich. Die Schnittwunden mussten im Krankenhaus versorgt werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Vorführung des Festgenommenen beim Haftrichter erfolgt im Laufe des Tages. ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Ansbach - Pressestelle Tel: 0981/9094-213 Fax: 0981/9094-230 http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: