Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1734) Mit Schwert durch die Fürther Innenstadt

    Fürth (ots) - Am Dienstagmorgen (06.12.05) gegen 01.40 Uhr, teilte ein aufgeregter Anrufer über Notruf mit, dass er am Rathaus soeben einen Mann mit Schwert habe laufen sehen. Kurze Zeit später konnte der Schwertträger in der Bäumenstraße angetroffen und entwaffnet werden. Bei einer Befragung des an der Stirn blutenden 40-Jährigen äußerte dieser, er sei in der eigenen Wohnung überfallen worden.

    Weiterführende Ermittlungen ergaben, dass der 40-jährige "Ritter" einen 31-jährigen Bekannten zu Besuch gehabt hatte. Man habe zu zweit rege dem Alkohol zugesprochen und sei dann in Streit geraten. Dabei schlug der 31-Jährige auf seinen Gastgeber ein und verwüstete dessen Wohnung, bevor er das Weite suchte. Daraufhin bewaffnete sich der 40-Jährige mit dem etwa 1,50 Meter langen Zweihandschwert und wollte sich, wie auch immer, an dem Flüchtigen rächen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch an der Festnahme durch die Polizei. Der alkoholisierte Schwertträger wurde bei der Polizei ausgenüchtert, das Schwert sichergestellt. Sein 31-jähriger Kontrahent konnte bisher nicht erreicht werden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle
Tel: 0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: