Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1335) Verkehrshinweise wegen des ÖPNV-Streiks am 10.09.2005

    Nürnberg (ots) - 1. Fußballspiel Wie bereits berichtet, wird am Samstag, 10.09.2005, der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Nürnberg, Fürth und Erlangen bestreikt. Von Betriebsbeginn (ca. 05.00 Uhr) bis Betriebsschluss (ca. 24.00 Uhr) verkehren keine U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse. Betroffen hiervon sind auch die Nightliner in der Nacht vom Samstag/Sonntag.

    S-Bahnzüge und Züge der DB verkehren.

    Für Besucher des Fußballspiels 1. FCN - Bayern München um 15.30 Uhr im Frankenstadion hat die Stadt Nürnberg zusätzliche Parkflächen in Stadionnähe zur Verfügung gestellt.

    Den Autofahrern wird empfohlen:
- Beachten Sie bereits ab den Autobahnen bzw. Zufahrtsstraßen
            die Wegweisung des dynamischen Verkehrsleitsystems. Sie
            werden so auf freie Parkplätze gelotst.
- Halten Sie unbedingt die Rettungswege frei und beachten Sie
            die Halteverbote.
- Nutzen Sie Fahrgemeinschaften
- Fahren Sie früher als sonst zum Stadion, damit Sie wegen
            eventueller Staus rechtzeitig zu Spielbeginn im Stadion
            sein können.
- Bringen Sie bei der Abfahrt nach dem Spiel etwas Geduld
            mit.Am besten legen Sie vor der Abreise noch eine Pause ein,
            damit sich der Verkehr entzerrt.

    Bei Beachtung all dieser Ratschläge geht die Polizei davon aus, dass Sie einen schönen Fußballnachmittag erleben und sich die Verkehrsbehinderungen in Grenzen halten.

    2. Demonstrationsgeschehen Von 10.30 Uhr bis ca. 12.00 Uhr ist außerdem ein Demonstrationszug angemeldet. Der Weg führt von der Maximilianstraße über Fürther Straße, Plärrer, Opernhaus zum Kornmarkt, so dass es in diesem Zeitraum an der Aufzugsstrecke ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

    3. Aufbauarbeiten Radrennen Am Nachmittag des 10.09.2005 beginnen erste Aufbauarbeiten am Frauentorgraben wegen des Radrennens am 11.09.2005. Auch hier muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

    Wenn möglich, sollten die Veranstaltungsräume weiträumig umfahren werden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: