Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1317) Freundschaftsdienst zum Diebstahl genutzt

    Nürnberg (ots) - Einen schlechten Freundschaftsdienst erwies ein 37-jähriger Nürnberger einem 43-jährigen Bekannten. Er entwendete aus dessen Wohnung einen hohen Geldbetrag.

    Der 43-jährige Mann aus Nürnberg-St.-Johannis ist derzeit ohne Führerschein. Ein 37-jähriger Bekannter bot sich deshalb an, übergangsweise als Chauffeur tätig zu werden. Dieses Angebot nahm der Devisenhändler an und beschäftigte den Mann.

    Am Vormittag des 29.08.2005 fuhr der 37-Jährige seinen Arbeitgeber zu einem Termin in der Nürnberger Innenstadt. Anschließend kehrte er zur Wohnung des Geschädigten zurück und entwendete mehrere Tausend Euro, die in einer Tasche auf einem Tisch lagen. Den Wohnungsschlüssel fand er im Fahrzeug des 43-Jährigen. Danach holte er seinen Bekannten wieder ab.

    Tags darauf bemerkte der 43-Jährige jedoch, dass ihm Geld fehlt. Er sprach seinen Chauffeur an, der den Diebstahl daraufhin zugab. Gegen den 37-Jährigen wird wegen Diebstahls ermittelt. Bis auf einen Teil, den er zur Begleichung von Spielschulden verbrauchte, gab der Tatverdächtige den Geldbetrag wieder zurück.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: