Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1131) Polizei fahndet nach Handtaschenräubern

    Nürnberg (ots) - Noch keine Spur hat die Nürnberger Polizei von zwei unbekannten Handtaschenräubern.

    Im ersten Fall wurde eine 45-jährige Nürnbergerin am 28.07.2005, gegen 19.30 Uhr, auf dem Nachhauseweg von einem Unbekannten bis zu ihrer Wohnung im Stadtteil Gostenhof verfolgt. Dort griff der ca. 30 - 40 Jahre alte Mann nach der Handtasche der Geschädigten und versuchte sie ihr zu entreißen. Dies scheiterte an der Gegenwehr der Frau, die lautstark um Hilfe rief. Dank einem hinzugekommenen Hausbewohner ließ der Räuber von seinem Opfer ab und flüchtete unerkannt ohne Beute. Die 45-Jährige wurde leicht verletzt.

    Der Räuber ist ca. 165 cm groß, hat eine kräftige bis dicke Figur, kurze braune Haare und trug eine helle Mütze.

    Der zweite Fall ereignete sich am 31.07.2005, gegen 08.00 Uhr, an der S-Bahnhaltestelle Dutzendteich, Jitzhak-Rabin-Straße, in Nürnberg. Eine 60-jährige Rentnerin befand sich auf dem Treppenaufgang zur Haltestelle, als sie auf halber Höhe plötzlich die Treppe hinunterstürzte. Nach dem Sturz bemerkte sie das Fehlen ihrer Handtasche. Nachdem sie durch Hilferufe auf sich aufmerksam gemacht hatte, kamen ihr zwei Passanten zu Hilfe. Den Zeugen war kurz vorher eine männliche Person aufgefallen, die sich von der Haltestelle entfernte. Nach den derzeitigen Ermittlungen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass die Rentnerin entweder beim Entreißen der Handtasche stürzte oder absichtlich die Treppe hinuntergestoßen worden ist. Die entwendete Handtasche wurde inzwischen in Tatortnähe in einem Gebüsch wieder aufgefunden. Es fehlen daraus eine Armbanduhr, Marke Dugena, mit goldenem Gliederarmband sowie Bargeld im Gesamtwert von ca. 600 Euro. Die Geschädigte wurde leicht am Kopf verletzt.

    Von dem Tatverdächtigen ist folgende Beschreibung vorhanden: Ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, extrem kurze, schwarze Haare, dunkler Teint.

    Hinweise in beiden Fällen nimmt der Kriminaldauerdienst bei der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: